Am 26. Juni wurde auf der "Straße der Erinnerung" in Berlin-Moabit eine Skulptur zu Ehren der Künstlerin, Sozialkritikerin und Pazifistin Käthe Kollwitz (1867-1945) enthüllt. Gleichzeitig wurde das parallel erschiene Buch "Käthe Kollwitz" vorgestellt. Prof. Dr. Hermann Parzinger, der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, und Prof. Dr. Hermann Stölzl, der ehemalige Direktor des Deutschen Historischen Museums in Berlin und heute Sprecher der Ernst Freiberger-Stiftung, die für Denkmal und Buch verantwortlich zeichnet, würdigten Leben und Werk der Kollwitz.

Zuvor erinnerte Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl an Käthe Kollwitz' Verdienste für den Frieden in Europa. Das begleitend erschienene Buch wurde verfasst von Gudrun Fritsch, Josefine Gabler und Helmut Engel.

 

(Im Bild v.l.n.r.: Prof. Stölzl, Prof. Parzinger, Helmut Kohl, Ernst Freiberger und die Urheberin der Skulptur, Christine Dewerny.)

 

Facebook 3 Büste

In Bibliotheken fühlt man sich wie in der Gegenwart eines großen Kapitals, das geräuschlos unberechenbare Zinsen spendet.
J. W. von Goethe (1749-1832)

Neuerscheinungen