Förster – Heisig – Metzkes – Stötzer im Land Brandenburg
     
Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus (Hg.)

Förster – Heisig – Metzkes – Stötzer im Land Brandenburg

72 Seiten, 55 Abb., 21,5 x 21,5 cm, Broschiert
Juli 2009
12,90 €
sofort lieferbar
ISBN 978-3-937233-58-1
Bestellen

Die Maler und Bildhauer Bernhard Heisig, Harald Metzkes, Wieland Förster und Werner Stötzer stehen für die Qualität und Kontinuität, aber auch für die Streitbarkeit figurativer ostdeutscher Kunst. Dieser Bildband dokumentiert das Schaffen der vier Künstler, die sich seit langem Brandenburg als Arbeitsort und Rückzugsraum gewählt haben. Das Ergebnis sind ungewöhnliche und ganz unterschiedliche Begegnungen von Kunst, Geschichte und Landschaft. Einen Schwerpunkt bilden – 20 Jahre nach der Wende – Arbeiten aus den letzten beiden Jahrzehnten. Der Band versammelt nicht nur eine einzigartige Zusammenschau ausgewählter Werke der vier Künstler, die zu den bedeutendsten der DDR zählen, sondern beleuchtet auch ihr Wirken bis in die Gegenwart hinein.


Auch erhältlich bei unseren Partnerbuchhandlungen oder bei:

Amazon.deLibri.deSchweitzer-Online.deGeniaLokalWeltbild.de
Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus

Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus

Das Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus ist das Landesmuseum für zeitgenössische Kunst in Brandenburg. Seine Sammlung umfasst über 22.000 Werke aus den Bereichen Malerei, Skulptur, Grafik, Fotografie und Plakat. Mit zahlreichen Sonderausstellungen zu zeitgenössischer europäischer und außereuropäischer Kunst hat sich das Museum weit über die Grenzen Brandenburgs hinaus einen Namen erworben.

Pressestimmen

„Das Buch zur Ausstellung zeigt, dass ihre Werke für Qualität und Kontinuität sowie für die Streitbarkeit figurativer ostdeutscher Kunst stehen."
F.F. dabei
 
„Der opulente Abbildungsteil überzeugt bei den Aufnahmen zur Plastik."
Lausitzer Rundschau

Leseproben & Dokumente

...zurück
* Alle Preise inkl. MwSt. ggfls. zzgl. Versandkosten
Alles, was uns umgibt, ist Schrift; der Mensch muß nur lernen, sie zu lesen.
Bernhard Martin

Neuerscheinungen