The Friedrich-Loeffler-Institute 1910–2010
     
Annette Hinz-Wessels, Jens Thiel

The Friedrich-Loeffler-Institute 1910–2010

100 Years of Research for Animal Health

272 Seiten, 21 x 29,7 cm, 150 farb. abb., englisch
September 2010
49,90 €
vergriffen
ISBN 978-3-937233-75-8

Today's Friedrich-Loeffler-Institute, Federal Research Institute for Animal Health, on the Isle of Riems near Greifswald, was founded by Friedrich Loeffler in 1910. It is now the world's oldest virological research establishment. As early as 1898, the pupil of Robert Koch had described the foot-and-mouth disease pathogen as a filterable but corpuscular agent capable of reproduction. Owing to this discovery, Friedrich Loeffler is regarded as one of the founders of modern virology. Against the background of the political developments in Germany, this study deals with the expansion of the institute to become one of the world's leading virology research institutes, its eventful history under the auspices of the Academy of Agricultural Sciences of the GDR and as a nationally-owned enterprise during the period when Germany was divided, the foundation of a West German counterpart in Tübingen as well as the successful integration of the facility into the research environment of the Federal Republic of Germany after 1990.


Auch erhältlich bei unseren Partnerbuchhandlungen oder bei:

Amazon.debuecher.deLehmans.deSchweitzer-Online.deWeltbild.de
Annette Hinz-Wessels

Annette Hinz-Wessels

Annette Hinz-Wessels studierte Geschichte, Politikwissenschaft und Staatsrecht in Heidelberg und Bonn, Abschluss 1989, MA. Arbeitete u.a. als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Stadtarchiv Bonn. 1995 promovierte sie zum Dr. phil. und leitete anschließend das Stadtarchiv Pulheim. Von 1998 bis 2000 war sie im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (Bonn) als wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-Pilotprojekt LeMO beschäftigt.
2002 bis 2005 arbeitete sie im Forschungsprojekt "Wohlfahrtspflege und Fürsorge in der Provinz Brandenburg" an der Universität Potsdam, parallel war sie von 2002 bis 2006 in dem an der Universität Heidelberg angesiedelten DFG-Projekt "Wissenschaftliche Erschließung und Auswertung des Krankenbestandes der nationalsozialistischen 'Euthanasie'-Aktion T4" tätig. Seit Mai 2006 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Geschichte des Robert Koch-Instituts im Nationalsozialismus".
Jens Thiel

Jens Thiel

Jens Thiel, geboren 1966, Dr. phil., ist Historiker. Seine Forschungsschwerpunkte sind Wissenschaftsgeschichte und politische Kulturgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert.
...zurück
* Alle Preise inkl. MwSt. ggfls. zzgl. Versandkosten
Nichts setzt dem Fortschritt der Wissenschaft mehr Hindernis entgegen, als wenn man zu wissen glaubt, was man doch nicht weiß. In diesen Fehler fallen gewöhnlich die schwärmerischsten Erfinder von Hypothesen.
G. C. Lichtenberg (1742-1799)

Neuerscheinungen