Psychiatrie in der DDR
     
Ekkehardt Kumbier (Hg.), Holger Steinberg (Hg.)

Psychiatrie in der DDR

Beiträge zur Geschichte

Schriftenreihe zur Medizin-Geschichte [24]

400 Seiten, 14 Abb., 17,5 x 24,5 cm, Gebunden
März 2018
Buch 32,– € / E-Book 24,99 €
sofort lieferbar
ISBN 978-3-95410-210-5
Bestellen E-Book bestellen


Die Psychiatrie in der DDR rückt immer stärker in den Blickpunkt der historischen Forschung. Besonderes Interesse gilt dabei der Auseinandersetzung mit sozialpsychiatrischen Reformen, der Entwicklung der Psychotherapie, dem Verhältnis von Psychiatrie und Staatssicherheit und in diesem Zusammenhang auch der Frage nach dem Missbrauch der Psychiatrie.
Der vorliegende Band versucht, dem breit gefächerten Spektrum unterschiedlicher Themen und Forschungsansätze Rechnung zu tragen. Zum ersten Mal wird hier eine Auswahl wissenschaftlicher Arbeiten zusammengeführt, die von verschiedenen Projektgruppen oder Einzelpersonen zur Geschichte der Psychiatrie in der DDR vorgelegt wurden.


Auch erhältlich bei unseren Partnerbuchhandlungen oder bei:

Amazon.deSchweitzer-Online.deGeniaLokalWeltbild.de
Ekkehardt Kumbier

Ekkehardt Kumbier

Ekkehardt Kumbier, PD Dr. med. habil., Jahrgang 1968, ist Mitarbeiter der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Rostock, Leiter des Referats Geschichte der Psychiatrie der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) und stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Nervenheilkunde (DGGN).
Holger Steinberg

Holger Steinberg

Holger Steinberg, Prof. Dr. rer. medic., Jahrgang 1967, ist Historiker im Archiv für Leipziger Psychiatriegeschichte an der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Leipziger Universitätsmedizin. Er ist Autor mehrerer Bücher und einer Vielzahl medizinhistorischer Aufsätze.

Pressestimmen

»... sorgfältig aufbereitetes informatives Werk, in dem eine ganze Reihe sehr unterschiedlicher Aspekte der Psychiatriegeschichte der DDR und zum Teil auch der BRD gründlich bearbeitet wurden. Damit wird es der erklärten Absicht, eine Art Bestandsaufnahme zu bieten, vollkommen
gerecht, ohne jedoch den Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben.«
Sudhoffs Archiv
 

»... auch die zusammenfassenden Darstellungen kommen aus erster Hand und lassen den Leser die Leidenschaft ihrer Autoren für die historische Herangehensweise spüren. Man wird nicht leicht eine Möglichkeit finden, sich ähnlich umfassend und kompetent über zahlreiche Aspekte der Psychiatrie in der DDR zu informieren.«
Der Nervenarzt

Leseproben & Dokumente

...zurück
* Alle Preise inkl. MwSt. ggfls. zzgl. Versandkosten
Man liest gern die Werke der Alten, um andere Vorurteile kennenzulernen.
Baron de la Brède et de Montesquieu, (*1755)

Neuerscheinungen

  • Theodor Poretschkin
    Die Lebenserinnerungen eines Nachrichtenoffiziers in Abwehr und Reichssicherheitshauptamt
  • »Wir können auch anders«
    Entstehung, Wandel und Niedergang der Hausbesetzungen in Potsdam in den 1980er und 1990er Jahren
  • Rechtsrock
    Aufstieg und Wandel neonazistischer Jugendkultur am Beispiel Brandenburgs
  • Was bleibt?
    Die letzte Gabe als Spiegel von innerfamiliären Beziehungen nach jüdischen Testamenten des 19. Jahrhunderts aus Hamburg und Altona
  • Schwert der Justiz
    Das Gerichtsvollzieherwesen in Deutschland von 1800 bis zur Gegenwart