Ergebnisse 1 - 5 von 5
Land im Umbruch
Stefan Creuzberger (Hg.), Fred Mrotzek (Hg.), Mario Niemann (Hg.)

Land im Umbruch

Mecklenburg-Vorpommern nach dem Ende der DDR

Der vorliegende Band beschreibt, wie das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern die vielfältigen Herausforderungen bewältigte, vor denen es nach dem Ende der DDR stand: Die schwierige Neuordnung von Justiz und Verwaltung, der tiefgreifende... Weiterlesen

Arbeit vor Rente
Carolin Wiethoff

Arbeit vor Rente

Soziale Sicherung bei Invalidität und berufliche Rehabilitation in der DDR (1949–1989)

Schon vor der Staatsgründung legte die SED die Grundlagen für ein neues System der sozialen Sicherung und wandelte den traditionellen Wohlfahrtsstaat in einen »workfarestate« um. Carolin Wiethoff richtet den Blick auf die Auswirkungen... Weiterlesen

Mythos Stalin
Anna Becker

Mythos Stalin

Stalinismus und staatliche Geschichtspolitik im postsowjetischen Russland der Ära Putin

Obwohl die totalitäre Diktatur Stalins die Geschichte des 20. Jahrhunderts nachhaltig geprägt und in der Sowjetunion sowie deren Einflussbereich unzählige Opfer gefordert hat, ist die Geschichte seiner Gewaltherrschaft auch mehr als 70 Jahre nach seinem Tod in der russländischen Gesellschaft ... Weiterlesen

Kontrollierte Freiräume
Christopher Dietrich

Kontrollierte Freiräume

Das Kabarett in der DDR zwischen MfS und SED

Die Kabaretts in der DDR unterlagen zahlreichen staatlichen Beschränkungen und Zensureingriff en. Dennoch gehörten sie zu den wenigen Orten, an denen öff entlich Kritik an den bestehenden Verhältnissen geübt und erlebt werden konnte. Weiterlesen

Die Stalin-Note
Gerhard Wettig

Die Stalin-Note

Historische Kontroverse im Spiegel der Quellen

Im März 1952 stürzte der sowjetische Diktator Stalin die Vertreter der westlichen Demokratien mit dem Angebot eines Friedensvertrags für ein neutrales Gesamtdeutschland in Verwirrung. Konnte man der Offerte trauen oder war es nur ein propagandistischer Trick? Weiterlesen

Ergebnisse 1 - 5 von 5
Der Philosoph wird seine Führerrolle am besten spielen, wenn er der Theorie treu bleibt und sie nach besten Kräften zu fördern sucht.
Edith Stein (1891-1942)

Neuerscheinungen