Mimen, Musen und Memoiren
     
Miriam-Esther Owesle

Mimen, Musen und Memoiren

Illustre Gäste in Neu-Cladow

Edition Neu-Cladow [2]

200 Seiten, 22 x 24 cm, Paperback, 56 schw.-w. Abb.
Januar 2019
18,– €
sofort lieferbar
ISBN 978-3-95410-225-9
Bestellen

»Neu-Cladow hatte den Zauber, den es ausgeübt, zum guten Teile seinen Gästen zu danken«, schreibt der charismatische Kunsthistoriker, Schrift steller und Sammler Johannes Guthmann (1876–1956) in seinen Lebenserinnerungen. In seinem frühklassizistischen Gutshaus an der Havel scharte er illustre Persönlichkeiten des Berliner Gesellschaft slebens um sich.
Sie alle gehörten um 1910 zum Who is Who der pulsierenden Kulturszene der Reichshauptstadt: der impressionistische Maler Max Slevogt und der umtriebige Kunsthändler Paul Cassirer, die betörende Schauspielerin Tilla Durieux und ihre Kollegin Lucie Höfl ich mit ihrem Mann, dem Kunsthistoriker Anton Mayer, der Literaturnobelpreisträger Gerhart Hauptmann, der spätere Außenminister Walther Rathenau sowie ein Pianist von Weltrang, Conrad Ansorge. Und auch der Malerfürst Max Liebermann kam von Wannsee nach Neu-Cladow, um Johannes Guthmanns modernen Musenhof zu besuchen.
Dieser Band lässt anhand der Geschichten und Anekdoten, die sich um Johannes Guthmanns illustre Gäste ranken, sowie zahlreicher Abbildungen die inspirierende Atmosphäre von einst wieder lebendig werden.


Auch erhältlich bei unseren Partnerbuchhandlungen oder bei:

Amazon.deLibri.deSchweitzer-Online.deGeniaLokalWeltbild.de
Miriam-Esther Owesle

Miriam-Esther Owesle

Miriam-Esther Owesle, Dr. phil., geboren in Heidelberg, studierte Kunstgeschichte, Neuere deutsche Literatur und Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Neben der Malerei und Plastik der Klassischen Moderne liegt der Schwerpunkt ihrer kunstwissenschaftlichen Tätigkeit besonders auf Themen der Berliner Kunst- und Kulturgeschichte. Sie ist Geschäftsführerin und wissenschaftliche Leiterin der Guthmann Akademie und arbeitet als freie Autorin für Museen, Galerien, Sammlungen und die Tagespresse.

Pressestimmen

»Daran erinnert nun unterhaltsam und tiefgründig das neue Buch der promovierten Kunsthistorikern und Theaterwissenschaftlerin Miriam-Esther Owesle. (…) Die Geschichten und Anekdoten machen klar, welches bewahrenswerte Kleinod die Havelhöhe schmückt. (…) Keiner kennt die Geschichte des Gutshauses besser als Miriam-Esther Owesle
Der Tagesspiegel
 

 

Leseproben & Dokumente

...zurück
* Alle Preise inkl. MwSt. ggfls. zzgl. Versandkosten
Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen.
Benjamin Franklin (1706-1790)

Neuerscheinungen