Gedächtnislabore
     
Thalia Gigerenzer

Gedächtnislabore

Wie Heimatmuseen in Ostdeutschland an die DDR erinnern

160 Seiten, 105 Abb., 17,5 x 22 cm, Gebunden
November 2013
26,– €
sofort lieferbar
ISBN 978-3-95410-018-7
Bestellen

Nach der Wende sahen sich die Heimatmuseen in Ostdeutschland von heute auf morgen mit der Frage konfrontiert: Wie erinnert man an ein Land, das es nicht mehr gibt? Wie bildet man im Nachhinein die kollektive Erinnerung an eine Zeit, in deren offizieller Geschichte persönliche und alltägliche Erfahrungen keinen Platz hatten? Anders als in den großen Museen fand der oft schmerzhafte Prozess des Erinnerns in diesen kleinen Museen aktiv auf einer lokalen und persönlichen Ebene statt. Mit verschiedenen Ausstellungsformen experimentierend, wurden sie zu Gedächtnislaboren. Thalia Gigerenzer hat fünf ostdeutsche Heimatmuseen – in Eisenhüttenstadt, Müllrose, Wittenberge, Wittstock und Berlin-Marzahn – und ihre Ausstellungen zur DDR untersucht. Entstanden ist eine Momentaufnahme von der Vielfalt der Erinnerung an die DDR, gut 20 Jahre nach dem Fall der Mauer.


Auch erhältlich bei unseren Partnerbuchhandlungen oder bei:

Amazon.debuecher.deLehmans.deSchweitzer-Online.deWeltbild.de
Thalia Gigerenzer

Thalia Gigerenzer

Thalia Gigerenzer, geboren 1986, hat Deutsche Geschichte und Indologie an der University of Chicago und Anthropologie an der School of Oriental and African Studies in London studiert. Sie ging mit einem Fulbright Stipendium ein Jahr nach Neu Delhi, um die Lebensgeschichten der »Unberührbaren « zu dokumentieren. Ihre Artikel wurden u.a. in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, der New York Times und der indischen Zeitschrift The Caravan veröffentlicht. Sie lebt in London.

Leseproben & Dokumente

...zurück
* Alle Preise inkl. MwSt. ggfls. zzgl. Versandkosten
Manchmal kann man jedermann hinters Licht führen und manch einen kann man jederzeit hinters Licht führen, aber jedermann jederzeit hinters Licht zu führen, das geht nicht.
Abraham Lincoln (1809–1865)

Neuerscheinungen